Borderline-Grenzgang zwischen Nähe und Distanz - eine Herausforderung für das Behandlungsteam


Public cible

Gesundheitsberufler der Abteilung Psychiatrie, Ergotherapeuten, Sozialpädagogen


Objectifs généraux

  • die Kommunikation mit den Patienten mit Persönlichkeitsstörungen durch Übung zur Gesprächsführung und Beziehungsgestaltung erleichtern
  • die Helfer vor Burn-out schützen


Programme général

  • Die Behandlung von Patienten mit Borderline-Persönlichkeitsstörungen stellen eine Herausforderung für das therapeutische Team dar. Sie verlangt Flexibilität, Kenntnisse und eine hohe Differenzierungs-fähigkeit von den Therapeuten in der Beziehung zu dem Patienten. Empathie und Engagement sind tragende Vorraussetzungen. Um diesen Anforderungen gewachsen zu sein, werden im Kursus schillernde Symptomatik, der Krankheitsverlauf und Therapieansätze besprochen und an einzelnen Kasuistika therapeutische Beziehungsgestaltung im stationären Set und dem multiprofessionellenTeam diskutiert.


Méthode de travail

Vermittlung theoretischer Kenntnisse, Exemplarische Videoaufzeichnungen von Patientinnen, Analyse von Kasuistiken, Selbstreflexion und Übung zur Gesprächsführung


Pré-requis

Keine


En pratique

Dates Lieu Formateurs Langue Max. participants Place(s) restante(s) Frais d'inscription (hors taxe 3%)
Le 23/03/2018 DeWidong – MAISON DU SAVOIR Dr Christiane Hornstein, Ärztliche Leiterin Mutter-Kind-Behandlung Abteilung Allgemeinpsychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Heidelberg DE 12
(minimum 6)
12 Membres /
Salariés FHL : 150.-€
Autres : 315.-€

Durée :

1 jour

Horaire :

Début de la formation : 08h30 - Fin de la formation : 16h30 - Durée : 8 heures